Games

Crytek bestätigt Free-Radical-Kauf

Crytek hat den britischen Entwickler Free Radical gekauft und somit das "TimeSplitters"-Studio aus der Insolvenz gerettet. Britischen Medien zufolge sollen 40 der 140 Arbeitsplätze erhalten bleiben.

01.01.1970 01:00 • von Tim Pototzki
Nachdem britische Medien es vorab gemeldet hatten, hat nun auch Crytek den Kauf von Entwickler Free Radical Design bestätigt. Für einen unbekannten Betrag wechselt demnach das britische Studio inklusive aller Markenrechte den Besitzer. Das Team soll nun in das Crytek-Netzwerk integriert werden. Internationalen Medienberichten zufolge werden rund 40 der vormals 140 Arbeitsplätze erhalten bleiben. Für die "Crysis"-Macher von Crytek bedeutet der Zukauf einen weiteren Schritt in der rasanten Expansion. Seitdem das Unternehmen den Markt 2004 mit einem Paukenschlag und dem Actionhit "Far Cry" betreten hat, geht es für den Vorzeigeentwickler aus Hessen aufwärts. In den vergangenen Jahren wurden Zweigstellen und Niederlassungen in der Ukraine, Ungarn, Bulgarien und jüngst Südkorea eröffnet. Mit Free Radical Design verfügt Crytek nun auch über eine Vertretung in Großbritannien. Weitere Details zu den weiteren Plänen nannte Crytek nicht.

Mehr zum Thema